Categories Social MediaUncategorized

Eine Herausforderung für Facebook und Google

Facebook übertrifft Google als meistbesuchte Website in den USA

 Facebook hat Google als die meistbesuchte Website in den USA überholt. Welche Auswirkungen haben diese Ergebnisse? Inwiefern könnte Facebook eine Bedrohung für Google sein? Können Sie sie miteinander vergleichen? Wie wirkt sich das auf die Welt der Suchmaschinenoptimierung aus? Wow, das waren jetzt eine Menge rhetorischer Fragen. Lassen Sie uns das aufschlüsseln…

Social Media

Die Statistik

Es scheint, dass die Statistiken nicht wirklich die ganze Geschichte erzählen.  Dies ist google.com im Vergleich zu facebook.com. In den Statistiken sind die Besuche bei allen anderen Google-Suiten wie Google Mail, Google Maps und sogar Youtube (der zweitgrößten Suchmaschine der Welt) nicht enthalten.

Google-Nutzer vs. Facebook-Nutzer

Ein Schlüsselfaktor, der Google immer noch von Facebook trennt, ist die Zusammensetzung der Nutzer. Sicherlich hat Facebook vor kurzem die Marke von 400 Millionen Nutzern weltweit überschritten, was eine beachtliche Leistung ist. Aber wir müssen die Beweggründe der Nutzer berücksichtigen, auf diesen Seiten aktiv zu sein. Die Leute gehen nicht auf Facebook, um aktiv nach Produkten zu suchen und zu kaufen; sie gehen dorthin, um Kontakte zu knüpfen und sich mit Freunden zu treffen. Bei Google hingegen suchen die Nutzer zwar in der Regel nach Informationen, aber der Anteil der Nutzer, die aktiv nach Produkten und Dienstleistungen suchen, ist wesentlich höher. Darüber hinaus bleibt das Nutzererlebnis bei Google trotz dieser verstärkten kommerziellen Absicht unverändert.

Das anhaltende Wachstum von Facebook hängt in hohem Maße von seiner sich weiterentwickelnden Benutzeroberfläche ab.  Die Leichtigkeit, mit der Facebook MySpace im Bereich der sozialen Netzwerke überholt hat, ist eine ständige Erinnerung an die Schwäche des Unternehmens. Abgesehen davon stellt eine Nutzerbasis von 400 Millionen einen bedeutenden Netzwerkeffekt dar.

SEO vs. Facebook-Werbung

Die Facebook-Werbung steckt noch in den Kinderschuhen und wird sicherlich noch wachsen. Facebook hat sich mehr der Bannerwerbung zugewandt. Bei Google suchen die Nutzer aktiv nach etwas, während man bei Facebook stattdessen die Aufmerksamkeit der Nutzer erregen und versuchen muss, sie abzulenken.  Bei Facebook ist das demografische Targeting fantastisch. Aber mit Google kann man effektiv keyword-spezifische Werbung (über SEO) in den Suchergebnissen schalten, die unglaublich gezielt und qualifiziert ist. Was ich damit meine, lässt sich am besten anhand eines Beispiels erklären.

Wenn jemand „Canon Ixus 60 Kamera kaufen“ eingibt, wissen Sie bereits genau, was er will und dass er bereit ist, zu kaufen. Bei der Facebook-Werbung handelt es sich in erster Linie um Push-Werbung. Sie drängen Ihre Werbung den Nutzern auf. SEO ist eher eine Pull-Werbung. Ihre Kunden suchen aktiv nach Ihnen, und Sie ziehen sie einfach zu Ihnen hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.